Navigation oben Navigation unten

magische Glaskugel:

StartSeite
Online:
1
Besucher heute:
33
Besucher gesamt:
128.072
Besucher pro Tag: Ø
31
Zählung seit:
 11.01.2011
Drachenfrey > Erinnerungen (Galerie) > Galerieansicht

Wo gehts hier denn nach Trandor

28.04.2012 (Kommentare: 3)

Wo gehts hier denn nach Trandor

- Wir schreiben das Jahr 314 -

Obwohl Drachenfrey schon so gut wie gefallen ist, wollen versprengte Krieger der Freiheitskämpfer das nicht wahr haben. Einsam ziehen sie durch Drachenfrey, um die Bevölkerung zu schützen. Sie haben sich aufgemacht ihr Land vor einer noch schlimmeren Bedrohung als den „Krähen“ zu beschützen. Doch als sie die Gefahr stellen, werden die dreiHelden von einem Krieger des dunklen Gottes Nock getötet. Allerdings konnte der Magier der Freiheitskämpfer Aburin einen kleinen Sieg erringen. Er verbannte den Nock-gläubigen hinter eine magische Wand, die dieser nicht einzureißen vermochte. Wie es der Zufall sowollte, tauchten nur einige Stunden später mehrere Abenteuer auf, die den Paladin in seiner misslichen Lage fanden. Schnell wurde ihnen klar, dass so etwas wie er besser nicht frei herumlaufen sollte. Wäre er tot, wäre es für alle umliegenden Gemeinden besser. Doch es blieb noch Zeit und wie sich herausstellte, gab es an dieser Weggablung zwischen Senliss und Trandor noch mehr interessantes zu sehen: Eine zwölf Mann starke Einheit der Krähensteiner, die nach dem Rechten sehen wollte und scheinbar den Freiheitskämpfern auf der Spur war. Im Wald eine Verrückte die mit ihrem untoten Bruder fangen spielte. Als diese von den Helden erschlagen wurde, verstarb auch eine reisende Magierin, die unter den angreifenden Helden war, als die Verrückte sich wehrte. Dann war da noch einunsichtbares Wesen, das eine Flasche Wein suchte und ein großer Trupp Gnolle, die dann die Krähensteiner Soldaten aufrieben. Diese scheinen auch eine ansässige Alchemistin getötet zuhaben, nur deren Lehrling entkam, weil der sich dann nicht aus seinem Zelt getraut hatte. Nur Weibel Labator und Späher Tridatsch überlebten den Kampf. Diese warben die Abenteurer an, die restlichen Bestien zu töten und an einem Hohlweg wurden die restlichen Gnolle gestellt, geschlagen und der Lehrling befreit. Später dann, kurz vor der Dämmerung, brach die magische Wand ein, die den Nock-Gläubigen eingesperrt hatte. Alle Abenteurer, samt dem einzigen noch lebenden Krähensteiner, dem Weibel Labator, stellten sich ihm und erschlugen ihn in einem schweren Kampf. Eine den Helden gebührende Feier krönte den Tag.


Niedergelegt, laut Erzählung und eigenen Erfahrungen:
Raul Trenskad, ehemaliger Schreiber von Drachenfrey

2028 Die Ruhe vor dem Sturm
2041 Smalltalk vor dem Con
2048 Spieler und Nichtspieler vereint ... noch
2050 Out-Time Vorbereitungen
2063 NSC Ansprache
2065 Auch den Spielern werden die Regeln erklärt
2069 Der dunkle Paladin und sein Altar
2070 In-Time Anreise
2072 Aufgehalten
2075 Die Krähensteiner auf der Jagd nach Freiheitskämpfern
2077 Erzwungene Rast
2090 Endlich geht es weiter
2096 Sondieren der Lage
2102 Was ist jetzt zu tun
2125 Vorbereitung zur Leichenverbrennung
2146 Zähe Verhandlungen
2168 Genaue Vorbereitung
2178 Erstmal stärken bevor es weiter geht
2197 Waffentraining der Krähensteiner
2207 Und jetzt auch noch Söldner
2218 Der Blutbaum wird mit einem Ritual gereinigt
2232 Die Alchimisten Werkstatt
2234 Er will doch nur spielen
2236 Neue Spielgefährten
2255 Ausgespielt
2291 Gebrochenes Bein wird fachgerecht erstversorgt
2298 Wer kann das Reh nun für ihn erjagen
2313 Wer kann dem Kobold geben was er sucht
2358 Gnolle machen sich bereit
2364 Geschmückt mit Krähensteiner Trophäen
2387 Der Lehrling der Alchimistin im Kampf
2393 Die Spieler sind da, der Weg ist versperrt
2395 Keine Spur von Angst
2413 Also durch den Hohlweg
2415 Der Kampf entbrennt
2426 Fast geschafft
2428 Der Gnollpascha greift ein
2457 Ausruhen nach der Schlacht
2467 Beerdigung einer Mitstreiterin
2486 Warten auf den dunklen Paladin
2495 Der dunke Paladin wütet
2497 Untote greifen ein
2501 Ein harter Kampf
2507 Nur die mutigsten Stellen sich dem dunklen Paladin in den Weg
2510 Das Ende eines ehrenhaften Zweikampfs
2511 Nur gemeinsam schaffen wir es
2523 Die kürzlich Verstorbene erhebt sich gegen den Totenbeschwörer
2544 Nach dem Kampf werden die Götter gerufen
2547 Viele Recken sind mit Waffengift verwundet
2551 Zusammen schaffen wir es
           

Zurück