Navigation oben Navigation unten

magische Glaskugel:

StartSeite
Online:
1
Besucher heute:
44
Besucher gesamt:
123.014
Besucher pro Tag: Ø
30
Zählung seit:
 11.01.2011
Drachenfrey > Erinnerungen (Galerie) > Galerieansicht

Einmal Endbirgen und zurück…

08.07.2013 (Kommentare: 1)

Einmal Endbirgen und zurück…

Bericht über Probleme in Endbirgen,

aufgenommen von Leutnant Baum für General Ketar

 

Am 28. des 6. Monats im Jahre 712 nach Johann Bertram von Tosak, trafen wir am späten Abend in Endbirgen bei der Taverne zum Durstigen Walfisch ein. Die Komtess war vom Wirt, Micha Tobat, einem ehemaligen Soldaten durch einen Brief persönlich um Hilfe gebeten worden.

Nach Ihrem eintreffen sprach sie bei ihm vor und bat um einen Bericht. Dabei kam heraus, dass Bürgermeister Lokor nichts tat um die vermissten Minen Arbeiter aus den Endbirgener Kupferminen zu retten. Komtess Sophie hatte ja extra ihren Hofmechanikus dabei um einen neuen Aufzug zu bauen. Zusätzlich hatte der Wirt rund ums Dorf Hilfsgesuche an den Bäumen angeschlagen. Dazu meldeten sich etliche Heldenhafte Abenteurer!

Die Komtess hielt Hof mit einem Adeligen aus dem Lande Leuenmark. Er war mit einer Gruppe von dort angereist, weil der Medikus Vin Kyrali dort Werbung für unser schönes Land gemacht hat. Diese baten auch um Hilfe bei einigen Ihrer Probleme.

Tags darauf reisten wir nach dem Frühstück ab, um baldigst nach Eseral zu kommen. Nach einer weile stellten wir fest das wir verfolgt wurden und stellten uns zum Kampf. Es kamen etliche Krähen zum Vorschein, die von Drows geleitet wurden. Obwohl es Tag war, liefen sie herum!!

Wir waren Siegreich, da uns schon die Anwesenheit der Komtess zu Höchstleistungen anspornte. Aber wir hatten einige Verluste und jeder war Verletzt. Die Komtess entschied, gegen mein Einverständnis, das sie sofort nach Endbirgen zurück musste um die Bewohner und die Helden zu warnen. Darauf hin eilte die Komtess nur mit mir und Großmeister Shaegon Jammorn Jornulfson zurück.

Zurück in Endbirgen wurden wir informiert, das die zurückgelassenen Männer der Leibgarde tot waren. Erschlagen von einem großen Trupp Krähen. Bürgermeister Lokor war von Micha Tobat in einem Duell getötet worden, als er sich öffentlich den Krähen zu wandte. Die Krähen wurden von der Tosaker Hauptfrau Remesey geführt. Diese hielt sie Krähen scheinbar mit Gewalt unter Kontrolle. Nachdem sie scheinbar in den Minenschacht gestürzt war, drehten die Schwarz/Orangenen Soldaten durch. Sie Tyrannisierten alle Endbirgener, bis die Abenteurer eingriffen und die Töteten. Auch schienen zwischendurch Sklavenhändler mit "Waren" vor Ort gewesen zu sein. Auch hier griffen die Abenteurer Heldenhaft ein.

Der Mutigste Helden Trupp allerdings drang mit dem neuen Fahrstuhl in die Minen vor. Hier hatten sich die Geister der Minenarbeiter festgesetzt. Außerdem, Skelette, eine beschworene Rüstung, angeblich Dämonen und scheinbar auch 2 Kobolde trieben hier ihr Unwesen. Der Grund dafür wurde erst im 6. Stockwerk offensichtlich. Hier waren einige Krähensteiner Kampfmagier dabei, ein Magisches Artefakt zu bergen. Scheinbar war es in der  Mine bei Grabungsarbeiten gefunden worden. Jemand (der Vorarbeiter?) hatte die Krähen verständigt. Meiner Meinung nach mit Hilfe des Bürgermeisters. Die Helden bargen das Artefakt und wir konnten es gegen bare Münze erwerben. Ihr solltet es euch möglichst schnell anschauen und an einen sicheren Ort transportieren Herr General. Shaegon Jammorn Jornulfson meinte, es hätte etwas mit Bewegungsmagie zu tun und war an mehrere Manastränge angeschlossen, was auch immer er damit meinte…

 

Gezeichnet,

Leutnant Baum, Anführer der Leibwache unserer Komtess Sophie!

 

049 Tryade nimmt sich des Schimmerkraut an
050 Lormi Erdfeuer-Leibwache Komtess Sophie
051 nach Gespraechen reist Komtess Sophie ab
052 Orkse testen die Standfestigleit der SL
053 im Kreise der Ahnen
054 es regnet immer noch
055 Priester des Enodur
056
057
058 unsere Verwandlungskuenstler sprich NSC
059 unsere Verwandlungskuenstler sprich NSC
060 die Zahnraeder sind geschmiedet...
061 der Aufzug repariert....
062 der Aufzug repariert....
063 das Abenteuer in den Minen kann beginnen
064 derweil erreichen Sklavenhaendler Endbirgen
065 wer wagt sich in die Tiefe
066
067 die SL lauert schon
068 wohl dem, der ein Licht bei sich traegt
069
070 ndlich einer der vermissten Maenner
071 doch der Kobold ist nicht der einzige untertage
072 Raetselknacker machen sich ans Werk
073 nur so kann die Barriere aufgehoben werden
074
075 ausserhalb Begenung mit der Tryade
076 ausserhalb Begenung mit der Tryade
077 ausserhalb Begenung mit der Tryade
078 ausserhalb Begenung mit der Tryade
079 ausserhalb Begenung mit der Tryade
080 Kraehensteiner Truppen marschieren in Endbirgen ein
081 Wirt und Veteran Tobat mit Buergermeister im Disput
082 Konfrontation
083 Konfrontation
084 der Buergermeister stirbt
085
086
087 Verwirrung-Kraehensteiner unter Tosaks Fuehrung
088
089
090 Beratung
091 derweil in der Mine
092 Dungeoncrew
093
094 Wanderer zwischen den Eriegnissen
095 die Kraehen machen sich breit
096 die Kraehen machen sich breit
097 Taka taka
098 Minenrueckkehrer
           

Zurück