Navigation oben Navigation unten

magische Glaskugel:

StartSeite
Online:
2
Besucher heute:
43
Besucher gesamt:
123.013
Besucher pro Tag: Ø
30
Zählung seit:
 11.01.2011
Drachenfrey > Erinnerungen (Galerie) > Galerieansicht

Kampf um Drachenfrey

24.10.2011 (Kommentare: 1)

Kampf um Drachenfrey

- Wir schreiben das Jahr 310 -

Nach mehreren Jahren der Unterdrückung und Tyrannei durch die Krähensteiner sind nun die ersten Erfolge der Widersacher zu verzeichnen. Wie uns berichtet wurde soll sich folgendes an einem Versorgungsstützpunkt der Krähensteiner, der unter dem Namen „Regenbogen Taverne“ bekannt ist, zugetragen haben:

Nachdem mehrere Reisengruppen von den Krähensteinern in ihr besetztes Dorf eingeladen und auf illegale Waren und gesuchte Personen durchsucht wurden, diktierte deren Hauptmann anschließend die jeweiligen Anführer der Gruppe zu sich. Auch wenn die anwesenden Soldaten zunächst versuchten sich dort von ihrer besten Seite zu zeigen, wurde doch den meisten Besuchern schnell bewusst, dass die Krähensteiner eine eigene Auffassung von Recht und Ordnung besitzen. So waren die Soldaten doch fromme Lämmer im Gegensatz zu der Überraschung des Schwarzmagiers, die dieser für neugierige Magiebegabte parat hatte. Denn es tauchte ein Astralkrieger auf, der jeden angriff, sobald sich unerlaubter Weise den arkanen Künsten bedient wurde. Dieser brachte Schmerz und Leid unter jene, die sich zwischen ihn und dem Magier stellten.
Spätestens am zweiten Tag glaubte niemand mehr die Märchengeschichte, welche die Krähensteiner vom verkommenen Drachenfrey erzählten, welches besetzt und neu geformt werden sollte.

Indem die Krähensteiner ihren Sinn von Gerechtigkeit an den noch wenigen lebenden Dorfbewohnern demonstrierten, wurde der Weg für den jungen Thronerben bereitet.
Den Reisenden fiel es nun leichter dem Thronerben zu glauben, dass die Eroberer die wahren Bösen in dieser Geschichte seien, die das Volk unterdrücken und ausbeuten. Leider fehlte es dem jungen Erben noch an Legitimierung. Auch wenn seine getreuen Begleiter sich für ihn verbürgten, reichte es meist nicht aus, um sich gegen den Feind zu verbünden. Doch waren die Krähensteiner dumm genug jeden der Anwesenden zu verärgern, sodass es dazu kam, dass sich alle, auch wenn nicht unter der Führung des Erben, gegen die Besatzer verbündeten und die Bastion nach einer längeren Belagerungszeit erstürmten.

Während der Schlacht erkannte der Feind den Thronerben und auch von ihm als Verräter und rechtmäßigen Erben benannt. Nachdem sich der Schlachtenlärm gelegt hatte, war es dann doch noch möglich Bündnisse mit verschiedenen Mächten zu schließen.

Nach erfolgreicher Belagerung und der Flucht des Magiers wurden die Mannastränge, welche verdreht und missbraucht wurden, wieder in Ordnung gebracht und die Bastion von Drachenfrey wieder in Besitz genommen.

48 - Kommen noch mehr
49 - Angriff Astralkrieger
50 - Verletzt...
51 - Das feindliche Lager!
52 - Das feindliche Lager
53 - Wache
54 - Der Feind macht stunk...
55 - und verhaftet den Knecht!
56 - Die Krähensteiner spielen ein Spiel!
57 - manche schauen auch nur gespannt zu.
58 - Der Unmut gegen Krähenstein wächst.
59 - Unmut!
60 - Was kann man tun - Beratungen.
61 - Salandrion befragen
62 - Auf den Weg zu Salandrion
63 - Befragung Salandrion I
64 - Befragung Salandrion II
65 - Der Erbe sucht Verbündete
66 - Er sucht weiter.
67 - Endschlacht
68 - Endschlacht
69 - Der geheime Tunnel zur Burg
70 - Tunneleingang
71 - Und durch den Tunnel
72 - Wache am Ende des Tunnels
73 - Der Durchgang ist frei
74 - Der Eingang der Burg wird bewacht
75 - Erste Angriffe auf die Burg
76 - Kampf
77 - Steinwurf
78 - Angriff
79 - Kampf
80 - Erstürmung der Burg
81 - Schlachtfeld
82 - Krähensteiner sind besiegt
83 - Heilung nach der Schlacht
84 - Feiern
85 - Feiern
       

Zurück